Die erste Mannschaft der Abteilung Ringen vom TSV Windeck Burgebrach bestreitete am vergangenen Samstag in der Windeckhalle ihren ersten Heimkampf der zweiten Bundesliga. Gegner war das Team aus Hohenlimburg, welches zum Auftakt der Saison eine deutliche Niederlage gegen den KSV Hösbach verdauen musste. Die aus der Nähe Dortmund angereisten Ringer und Fans haben ein starkes Team, das in der 2. Bundesliga sicherlich wettbewerbsfähig  ist. Zudem haben sie sich zum Anfang der Saison mit 9 Neuzugängen verstärkt.

Der Sieg ging verdient an das Team vom TSV Burgebrach. Zusätzlich wurden die Ringer sehr lautstark von ihren Fans, den sogenannten Schwarzen Block, unterstützt.

News_RingenBild zeigt den Fanclub „Schwarzer Block“ mit der Mannschaft / Bildrechte: Schwarzer Block

Die Kämpfe im Einzelnen aus Sicht des Gegners:

55kg (fr) Vladimir Tumparov ging durch einen Konter zwar mit 0:2 in Rückstand, bestimmte den Kampf aber durchweg und gewann am Ende mit 5:2. (Zwischenstand aus KSV-Sicht: 2:1)

120kg (gr) Björn Pulla lag lange Zeit nur mit 0:1 zurück, am Ende reichte aber die Kraft nicht mehr um den Kampf noch zu drehen. Stattdessen zog Jens Borowski mit 6:1 davon, Björn nahm aber einen wichtigen Punkt mit in die Gesamtwertung. (3:4)

60kg (gr) Sergej Skrypka besiegte den früheren Kadetten-Europameister Dragos Cimpanu mit 2:0 und brachte den KSV wieder in Führung. (5:4)

96kg (fr) Auch Christian Zuhr gewann mit 2:0 Punkten. (7:4)

66kg (fr) Juri Baron unterlag dem Spanier Yunier Castillo deutlich nach Punkten.(Pausenstand: 7:8)

84kg (gr) 0:5-Punktniederlage für David Arndt gegen Ricardo Gil. (7:11)

66kg (gr) Der junge Yves Gies wehrte sich beherzt dagegen vier Punkte abzugeben und verhinderte das am Ende auch knapp. Zwischenzeitlich stand der junge KSVer durch einen Konter sogar kurz vor einem Schultersieg! (8:14)

84kg (fr) Hier war am Ende wohl mehr drin für Schaman Kasumov, dessen 5:16-Niederlage deutlich zu hoch ausfiel. Der KSV-Neuzugang ist sicher nicht der schlechtere Ringer von den beiden und hätte in Topform durchaus auch mit einem Sieg von der Matte gehen können. Der Mannschaftskampf war dadurch bereits vorzeitig verloren. (8:18)

74kg (fr) Der Junge Nils Hausegger holte bei seinem 3:1-Sieg seinen ersten Bundesligasieg, der ihm sicher noch weiteren Auftrieb verleihen wird. (10:19)

74kg (gr) Wie schon in der Vorwoche feuerte Rame Khalil ein Feuerwerk an Technik ab und holte vier Zähler für seine Mannschaft. (Endstand: 14:19)